Perfekte Rohrsanierung
Kurzliner Sanierung in München

Die partielle Instandsetzung (Kurzliner Sanierung) von schadhaften Rohrleitungen im Abwasserbereich ist eine besondere Rohrsanierung. Sie ist besonders empfehlenswert, wenn wie folgt nur wenige punktuell auftretende Schäden vorliegen:

  • Längsrisse
  • Querrisse
  • Scherbenbildungen
  • fehlende Wandungsteile
  • Muffenversätze
  • punktuelle Korrosionsschäden
  • undichte Muffen
  • Abplatzungen

Durch die Kurzliner Sanierung werden Beschädigungen des Rohres, zum Beispiel durch Wurzeleinwuchs, langfristig verhindert. Unsere Sanierungspacker können auch in kleinen Revisions- und Putzschächten eingesetzt werden.

Rohrsanierung in München dank Kurzliner Sanierung: Das Verfahren

Zu Beginn der punktuellen Rohrsanierung wird die Schadstelle exakt mit Hilfe unserer Kanal-Kamera ermittelt und gemessen.

Durch den Schacht wird ein aufblasbarer Sanierungs-Packer in die Leitung eingebracht und direkt an der defekten Stelle positioniert.

Dieser ist mit einer harzgetränkten Glasfasermatte umwickelt. Der Packer wird mit Druckluft aufgeblasen und presst die imprägnierte Glasfasermatte an die Rohrwandung. So verklebt die Matte mit dem Rohr und eine dauerhafte Verbindung zwischen beiden Elemente entsteht.

Dieses Verfahren wird auch Rohr-in-Rohr-System genannt.
Nach der Aushärtung des Harzes wird der Packer entlüftet und aus der sanierten Haltung gezogen. Die Schadstelle ist wieder dicht und die Leitung betriebsbereit.

Abschließend wird der sanierte Bereich nochmals kontrolliert und dokumentiert. Eine Dichtheitsprüfung kann nun durchgeführt werden.

Gerne beraten wir Sie persönlich zu diesem Verfahren der Rohrsanierung. Der Abfluss-Mann aus München freut sich auf Ihre Anfrage.